Wir machen Marken zugänglich – durch Brand Design mit Gefühl und Verstand.

helder loves brand design

Brand Design: zeigen, was eine starke Marke ist

Aufgabe des Brand Designs ist, der Markenpersönlichkeit sichtbaren Ausdruck zu verleihen. Ziel ist, visuell zu vermitteln, wofür die Marke steht: Purpose, Leistungen, Kompetenzen, Werte. Ein gelungenes Brand Design hat also die Kraft, auf den ersten Blick ein Gefühl für die Marke zu erzeugen: ob sie klassisch oder innovativ ist, ob sie für handwerkliche Kunstfertigkeit oder digitale Expertise steht, ob sie nachhaltig, exklusiv oder preiswert ist, vor allem: ob sie zu mir als Konsumierendem, zu meinem Wertesystem passt und mein Selbstbild stützt. Deshalb ist es  so wichtig, dass das Brand Design die richtigen Assoziationen weckt, um kognitive Dissonanzen zu vermeiden.

Brand Design schafft so Identifikationspotentiale und Projektionsflächen hinsichtlich der Kompetenz, Haltung und Versprechen von Marken – nach innen und nach außen. Es differenziert eine Marke sicht- und spürbar von anderen Marktteilnehmenden. Das Erscheinungsbild beeinflusst daher signifikant die Markenwahrnehmung der spezifischen Zielgruppe(n): Kundinnen und Kunden, Partnerunternehmen, potentielle Mitarbeitende. Das macht das Brand Design zu einem wichtigen strategischen Instrument, das nachhaltig zum Erfolg einer Marke beitragen kann.

Wann man von Brand Design spricht

Elemente, Aufgaben und Ziele des Brand Designs oder Brandings sind also denen des Corporate Designs grundsätzlich ähnlich. Es geht darum, eine Marke aufzuladen, indem man ihre Persönlichkeit, ihre Werte und ihr Markenversprechen visuell und emotional zugänglich macht. Unternehmen können selbst als Marken gelten oder aber ihrerseits verschiedene Marken im Portfolio haben. Aus diesem Grund differenziert man zwischen Corporate Design und Brand Design.

Kernkompetenz Coding visuell übersetzt – entity

Brand Design macht Marken emotional zugänglich

Ein gelungene Übersetzung des Markenprofils in ein Brand Design hilft, die Marke auf den ersten Blick einzuordnen – etwa, ob sie luxuriös oder zugänglich ist, innovativ oder konservativ, provokant oder dezent -, die Marke möglichst unverwechselbar zu machen und vom Wettbewerb abzugrenzen. Wenn wir über Brand Design sprechen, sprechen wir daher nicht nur darüber, wie die Marke aussieht, sondern auch, wie man sie erlebt, wie sie funktioniert, wie der erste Eindruck ist und wie sie sich anfühlt. Ziel einer jeden Brand Design-Entwicklung ist für uns, die richtigen Assoziationen zur Marke zu wecken, bevor auch nur ein Wort über die eigentlichen Leistungen und Produkte der Marke verloren wurde.

“A brand is a person’s gut feeling about a  product, service, or company.”

Marty Neumeier, The Brand Gap

Im Kampf um Aufmerksamkeit hilft gutes Brand Design, an die Marke an zu docken und damit deren Leistungen und Produkte zu verkaufen. Indem das Brand Design die Markenpersönlichkeit visuell übersetzt, stärkt es deren Wettbewerbskraft – unabhängig von der Größe oder Branche des Unternehmens.

A great lover Branding Comic von Marty Neumeier

Essenzielle Brand Design-Elemente

Brand Design ist viel mehr als “nur” ein Logo. Um ein Bild bei den Zielgruppen zu erzeugen, geht es darum, ein Designsystem zu kreieren, das die Marke greifbar macht.

Logo

Das Bild oder Symbol, anhand derer Menschen eine Marke optimalerweise auf den ersten Blick identifizieren, selbst wenn der Markenname nicht zu sehen ist. Mehr zum Logo

Typografie

Schriften, die Marken verwenden oder z.T. sogar exklusiv entwerfen lassen, sagen viel über den Charakter der Marke aus — konservativ, sachlich, verspielt, nostalgisch, technoid, usw.

Farbkonzept

Farben sind seit jeher Bedeutungsträger, kulturell wie emotional. Betrachtende schließen von Farben auf bestimmte (Marken-)Eigenschaften. Deshalb ist die Komposition eines Farbklimas zentrales Bestandteil des Brand Designs. Mehr zum Farbkonzept

Corporate Design Elemente Bildstil

Bildsprache

Bilder kommunizieren im Gegensatz zu Text Emotionen und Botschaften unmittelbar. Wesentlich für die Wirkung ist nicht nur das Motiv selbst, sondern die Bildstimmung: Licht, Farbklima, Kontrast und Komposition. Mehr zur Bildsprache

Gestaltungsraster

Das Gestaltungsraster oder Grid dient dazu, Inhalte anzuordnen, zu systematisieren und zu inszenieren. Gestalterische Gesetzmäßigkeiten und Prinzipien unterstützen die Blickführung und damit, Inhalte schnell zu erfassen.

Icons

Ein prägnantes Iconsystem erleichtert die Kommunikation von Inhalten und kann erheblich zur Identität einer Marke beitragen. Im Idealfall erkennt man die Marke schon am Stil der Icons. Mehr zu Icons

Wir rücken Marken ins richtige Licht

Wir unterstützen Sie dabei, aus Ihrem Unternehmen eine Marke zu machen. Auf Basis der Markenpersönlichkeit, des Leitbildes und der Zielgruppenerwartungen entwickeln wir ein Brand Design, um Marke und Menschen zusammen zu bringen.

Markenwahrnehmung steuern?
Wir beraten Sie gern.





Ansprechpartner Helder Design: Dr. Birgit Joest

Dr. Birgit Joest

STRATEGY DIRECTOR

030 403 664 76

b.joest@helder.design